Die Charpy-V-Probe kann in allen Umständen verwendet werden

Die durch das LNE hergestellten Charpy-V-Proben sind serienangefertigt und durch Probennahme charakterisiert. Die Charpy-V-Proben werden durch Fräsen und Schleifen hergestellt. Die Einkerbung wird mittels einer Elektroerosion (electric discharge machining, EDM) gefertigt um so das bestmöglichste Profil zu erhalten.


Der zertifizierte Wert jeder Probe ist gleich das Energieniveau zudem ein unerlässlicher Wert hinzugefügt ist: die Dispersion der Partie, durch die Berechnung der Standardabweichung gezeigt. ISO 148 Teil 3 gibt an dass die Standardabweichung 5% niedriger als der Energiewert sein sollte (der Mittelwert, den man durch minimum 25 Proben erhält). Jenseits dieser Anforderung kann nun das LNE endlich die industriellen Serienanfertigungen von homogenisierten Charpy V-Proben mit einer Standardabweichung von weniger als 3% anbieten; dieses Ergebnis wurde allein durch umfangreiche Forschungen über den Herstellungsprozess der Charpy-V-Proben ermöglicht.


Das Sortiment von Charpy V-Proben des LNE überspannt 25-220 Joule und ist in fünf Energieniveaus eingeteilt. Die Anwendung verschiedener Wärmebehandlungen hat einen Einfluss auf den Energiepegel des selben Materials.

• Niedriger Energie: 25-30 Joule
• Mittel Energie: 70-80 Joule
• Hohe Energie: 115-125 Joule
• Hohe Energie: 150-170 Joule
• Super-Hochenergie: 200-220 Joule